Was Du über das Leben mit Migräne wissen musst

Eine Migräne ist eine neurologische Erkrankung, die mittelschwere bis schwere wiederkehrende Beschwerden, unter anderem auch Kopfschmerzen und damit verbundene Symptome verursacht.

Bereits bei 3x wiederkehrenden Beschwerden, spricht man von einer „chronischen Migräne“. Das betrifft jedes Jahr etwa 15% der Frauen und 6% der Männer.

Was du wissen musst ist, die Dauer, Intensität und Häufigkeit variieren stark. Du kannst mehrere Migräne Attacken pro Woche oder ein oder zwei pro Jahr haben.

Das kann einige Stunden oder bis zu 3 Tage dauern. Die meisten Patienten erleben auch Übelkeit und visuelle Empfindungen, die als Aura bezeichnet werden und normalerweise vor den Kopfschmerzen beginnen.

Die vollständigen Ursachen sind noch unbekannt,

aber Migräne-Kopfschmerzen sind in den meisten Fällen erblich bedingt. Man weiß inzwischen, dass Überbelastungen, wie Stress nicht nur dem Körper zusetzen, sondern bei Migränikern, Migräne verursachen kann und diese verschlimmern kann. 

Man spricht hier von einer maximalen Entgleisung des Nervensystems. Die Reizüberflutung kann vom Gehirn nicht mehr, wie gewohnt verarbeitet werden. So kommt es zu einer Reizverarbeitungsstörung des Gehirns, welche sich als Migräne äussert.

Migräne und Kopfschmerzen können in jedem Alter auftreten, beginnen aber oft in der Adoleszenz, also Pubertät und erreichen ihren Höhepunkt zwischen 30 und 40 Jahren.

Es gibt keine 100% bekannte, vollständige Heilung, aber medizinische Behandlung, Therapien und Entspannungsverfahren können helfen, die Symptome weniger häufig und schwerwiegend zu machen.

Erfahre mehr über das Leben mit Migräne.

Medizinische Versorgung bei Migräne

Es gibt viele medizinische Möglichkeiten, die bei Migräne helfen können. Dazu gehören neben den zahlreichen nicht medikamentösen Behandlungen, ebenfalls die medikamentösen. Große Fortschritte haben in den letzten Jahren, die neuen Medikamente gemacht, von den man sich weniger Nebenwirkungen verspricht. Es sind Medikamente entwickelt worden, die eine Gehirnchemikalie namens Calcitonin-Gen-bezogenes Peptid (CGRP) blockieren soll, um starke Kopfschmerzen zu verhindern.

Das eigene Ausprobieren steht hier an erster Stelle. Denn nicht bei allen Migräne Geplagten, sind alle Medikamente gleich wirksam.

Betrachte einmal diese Ideen:

  1. Lass dich diagnostizieren.

    Es gibt keinen Labortest, um festzustellen, ob Du Migräne hast. Die Symptomlast und Spezifikation ist das Ausschlaggebende, um von einer Migräne oder Migräne mit Aura zu sprechen. Dein Arzt deines Vertrauens oder ein Neurologe kann jedoch deine Familiengeschichte besprechen und andere Ursachen ausschließen.

  2. Linderung von Schmerzen.

    Rezeptfreie Schmerzmittel können ausreichen, um die oft überraschend aufkommenden Schmerzen, schnell zu beseitigen.  Wenn Du sie jedoch zu oft einnimmst, kannst du wiederkehrende Kopfschmerzen bekommen, die wiederum andere Nebenwirkungen verursachen.  Dein Arzt kann bei Bedarf sicherere verschreibungspflichtige Alternativen verschreiben.

  3. Erwäge andere Medikamente oder Medizinprodukte.

    Migräne kann mit einer breiten Palette von Arzneimitteln behandelt werden. Zusätzlich zu CGRP-Medikamenten können dies Triptane, Antidepressiva, Schmerzmittel mit entzündungshemmender Wirkung und Medikamente gegen Übelkeit und Krampfanfälle umfassen. 

  4. Suche Dir dringend Linderung. Migräne verursacht selten dauerhafte Schäden, aber einige Kopfschmerzen erfordern sofortige Aufmerksamkeit.

    Rufe den Notarzt an oder geh in eine Notaufnahme, wenn der Schmerz dich extrem schwächt oder du neurologische Symptome wie verwaschene Sprache und verschwommenes Sehen hast. Krämpfe allerdings sind oft ein Begleitsymptom von Migräne und gehen meist schnell vorüber.

Prävention und Hausmittel gegen Migräne

Was Du wissen musst ist, dass es ausreichend Methoden gibt, um ohne Medikamente, Migräne für sich zu lindern.

Vielleicht möchtest Du auch natürliche Methoden für zusätzliche Erleichterung ausprobieren. Zum Beispiel ist es besonders wichtig, Stress zu bewältigen, der die Symptome verschlimmern kann.

Probiere diese Techniken aus:

1. Ruhe vorher und nachher. Vermeide körperliche Aktivität während einer Attacke.

Du kannst auch empfindlich auf Licht und Geräusche reagieren, also versuche, dich in einen dunklen, ruhigen Raum zu legen. Wenn du wieder auf den Beinen bist, kehre erst zu deinen regelmäßigen Sportaktivitäten zurück, wenn du nach mindestens 24Stunden keine wiederkehrenden Kopfschmerzen hast.

2. Wende Wärme oder Eis an.

Lege Dir kalte oder warme Kompressen auf den Nacken oder über die Stirn. Jeder reagiert anders. Kalte Temperaturen betäuben den Bereich, während Wärme steife Muskeln entspannt.

3. Massiere deine Schläfen.

Das sanfte Reiben des Bereichs zwischen Augen und Ohren kann auch die Muskeln lockern. Zusätzlich entspanne deinen Kiefer. Gehe langsam vor und höre auf, wenn der massierte Bereich schmerzt und dich schlechter fühlen lässt.

4. Atme beruhigende Düfte ein.

Möglicherweise stellst Du fest, dass einige Gerüche eine Attacke auslösen, während andere helfen. Experimentiere mit Lavendel und Minze.

5. Ändere Deine Ernährung.

Bestimmte Lebensmittel können auch ungünstig sein. Dazu gehören gealterter Käse, Backwaren mit Hefe, Schokolade und alles mit MSG, Nitraten oder Aspartam. Einige Migräne Geplagte schwören auf bestimmte Diäten, um ihre Beschwerden im Zaum zu halten. Meine Erfahrung ist die, das eine Kohlenhydratarme Ernährung mir langfristig nie gut getan hat. Probiere am besten aus, auf welche Lebensmittel du mehr reagierst als auf andere.

6. Trinke genügend Wasser. 1,5Liter pro Tag. Ausgenommen Kaffee und Tee!

Dehydration wird alle Kopfschmerzen verschlimmern. Trinke Wasser oder Kräutertee und vermeide Alkohol für eine Weile.

7. Herausfinden 

Während du dich bei körperlicher Aktivität schlechter fühlst, eine Migräne Attacke provozierst, ist es wichtig, herauszufinden, wie dein Körper auf absolute Ruhe reagiert.

Frage dich: Muss ein Training heute sein? Kann ich es nicht besser auf morgen verschieben oder gar ausfallen lassen? Was ist mir meine langfristige Gesundheit wert? Was ist wichtiger: Migräne ganzheitlich und dauerhaft zu lindern oder das heutige Training?

Trainiere erst dann, wenn du dich wieder besser fühlst. Körperliche Aktivität baut deine Kraft auf und hilft bei der Bekämpfung von Entzündungen.

8. Sei konsequent.

Halte dich an einen regelmäßigen Zeitplan. Es ist wahrscheinlicher eine Attacke zu vermeiden, wenn Du ausreichend schläfst, übersprungene Mahlzeiten vermeidest und deine täglichen Pausen genau festlegst.

Wenn es um Migräne geht, kann es einige Zeit dauern, einen Behandlungsplan zu finden, der für dich wirksam ist.

Für viele Migräne Geplagte ist es sinnvoll, einige Zeit Medikamente auszuprobieren, um die schlimmsten Schmerzen zu vermeiden. Dennoch und das ist auch meine persönliche 39jährige Erfahrung mit und ohne Migräne, dass ein Durchleuchten des eigenen Alltages, das ist, was man von Linderung im Allgemeinen erwartet. 

Der persönliche Stresslevel, die eigene Schmerzbewältigung und der Umgang mit Konflikten sind häufig die Dinge, an denen man selbst schrauben kann. Hier liegt ein riesen Potenzial Migräne Beschwerden auf ganzheitlicher Sicht zu bewältigen.

Letztlich ist es ein Weg der Persönlichkeitsentwicklung. Wir entwickeln uns sowieso und warum dann nicht gleich gesünder?! 

Befolge die Empfehlungen und Ratschläge Deines behandelnden Arztes oder Therapeuten und informiere dich über alle anderen Alternativen und Methoden, um schädliche Wechselwirkungen zu vermeiden und Migräne langfristig zu lindern.

Ich wünsche Dir Gutes Gelingen!

 

Im ganzheitlichen Programm zur Migräne Linderung erfährst Du Entspannung für Körper, Geist und letztlich deines Seelenlebens. Es war mein Weg. Erst im Körper durch Yoga zu erfahren, was es heißt, zu entspannen und dann den eigenen Geist dabei zu beobachten, wie er folgt und was dahinter liegend aufgeräumt werden kann.

Meine Erfahrung ist die, das ich es mit Ganzheitlichkeit geschafft habe, so dass Migräne mich 2x im Jahr „erwischt“ und das mit so abgemilderten und sanften Symptomen, das ein paar Stunden Ruhe, mir helfen, wieder auf die Beine zu kommen.

Viele Frauen sind vor Dir diesen Weg für mehr Achtsamkeit im eigenen Leben gegangen, um ihr Wohlbefinden im Alltag zu steigern und Migräne Attacken zu lindern, abzuschwächen und ganzheitlich vorbeugend zu leben.

Für mehr Informationen zum Ganzheitlichen Programm zur Migräne Linderung, deinem kostenfreien Kennenlern – Gespräch und aktuellen Kurs Angeboten, siehe unter „Meine Angebote“ nach.

Herzlichst, Anke 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Entdecke mehr...

Zurück zur Natur oder entdecke, warum Erdung ein neuer Gesundheitstrend ist

Zurück zur Natur oder entdecke, warum Erdung ein neuer Gesundheitstrend ist. Denkst du im Herbst darüber nach, mehr nach draußen zu gehen, aber dann hast Du Probleme es tatsächlich durchzuziehen? Wenn du dich überarbeitet und gestresst fühlst, ist es an der Zeit, deinen inneren Frieden wiederzufinden. Aber wie kann man Gelassenheit in einer ungesunden Welt finden?

Weiterlesen »

7 Möglichkeiten, Geduld in einer Woche zu entwickeln

7 Möglichkeiten, Geduld in einer Woche zu entwickeln. Geduld ist wirklich eine Tugend! Es braucht jedoch viel Arbeit, um sie zu entwickeln. Dies gilt insbesondere, wenn Du es gewohnt bist,  eine kurze Erwartungshaltung zu haben.
Von Fast Food bis hin zu sofortigem Kontakt per E-Mail und Smartphone sind wir mit Produkten..

Weiterlesen »

8 Wege, um mehr Verantwortung für mein Leben zu übernehmen

Übernimmst du genug Verantwortung für dein Leben? Wähle die Menschen, die du in dein Leben lässt, sehr sorgfältig aus. Menschen können schnell Chaos anrichten. Sie sind unberechenbar, ablenkend und neigen dazu, in ihrem eigenen Interesse zu handeln. Du hast eine Verpflichtung dir selbst gegenüber, sehr wählerisch zu sein, wenn es um die Menschen in deinem Leben geht.

Weiterlesen »

Für mehr Informationen und aktuellen Kursangeboten, klicke hier…

Melde Dich hier zu meinem Newsletter an