Wie bewältige ich die Einsamkeit und wie gehe ich mit sozialer Isolation

… in der heutigen Welt um.

Heute ist es eine Herausforderung, ein soziales Leben zu führen. Das galt schon bevor Covid-19 zum Thema wurde. Risiken von Einsamkeit und sozialer Isolation, werden in der eigenen mentalen Gesundheitsfürsorge immer mehr zum Thema. Wie bewältige ich nun mein Wohlergehen?

In der nicht allzu fernen Vergangenheit war es so langweilig, abends und am Wochenende zu Hause zu bleiben, dass die Leute immer nach einer Ausrede suchten, um aus dem Haus zu gehen. Aber jetzt, zwischen Streaming-Diensten, dem Internet, Smartphones und Videospielen, ist es viel einfacher, eine Ausrede zu finden, um zu Hause zu bleiben.

Covid-19 hat die Situation nur noch schwieriger gemacht. Nun, es gibt einen legitimen Grund, andere zu meiden. Einsamkeit und soziale Isolation sind schon lange kein Thema mehr, über das man lieber nicht in der Öffentlichkeit spricht. Gerade das, „darüber sprechen“ macht es für viele Migräne Betroffene greifbar und damit nahbar. 

Während einige ausgewählte Menschen mit sehr wenig menschlichem Kontakt zu gedeihen scheinen, müssen die meisten Menschen Zeit mit anderen verbringen, um emotional gesund und glücklich zu bleiben.

Glücklicherweise gibt es immer noch Dinge, die Du kannst, um Deine emotionale Gesundheit zu erhalten, auch wenn Deine Zeit mit anderen reduziert ist.

Erfahre, wie Du das Unbehagen der sozialen Isolation mit diesen Tipps lindern kannst:

1. Sei produktiv in sozialer Isolation.  

Nur weil du vielleicht viel Zeit alleine verbringst, bedeutet das nicht, dass du einfach nur da sitzen und unglücklich sein musst.  Jeder fühlt sich besser, wenn er produktiv ist.  Einige produktive Aktivitäten umfassen:

  • Malere das Wohnzimmer.
  • Melde Dich freiwillig, um anderen zu helfen.
  • Nimm online an einem Kurs teil.
  • Ordne die Speisekammer neu an.
  • Nimm das Auto oder das Fahrrad und dreh ne Runde.
  • Gehe mit dem Hund spazieren.
  • Frage nach Catsitting in deiner Nähe.
  • Und vieles mehr

2. Verbinde dich auf sichere Weise mit anderen und schüttele so die Einsamkeit ab.

Nutze Deine Vorstellungskraft und finde deinen Weg, dich mit Menschen zu verbinden, während Du Deine Gesundheit zu deiner Priorität machst.

  • Verwende Skype, Zoom oder andere Optionen, um „von Angesicht zu Angesicht“ zu sprechen.
  • Online-Chat über Foren.
  • Setze dich draußen auf eine Bank an die frische Luft und unterhalte dich mit einem Freund oder Nachbarn.

3. Sieh die schönen Dinge.  

Was macht etwas Schönes aus? Es lässt dich auf eine bestimmte Weise fühlen, wenn du es betrachtest. Mit Deinem Smartphone oder Tablet kannst du fast alles auf der Welt sehen. Verbringe einige Zeit damit, jeden Tag schöne Dinge zu betrachten, und Du wirst dich besser fühlen.

  • Schaue Dir alte Fotos an.
  • Geh in ein Museum.
  • Finde den perfektesten Baum im Park und schau ihn dir wirklich genau an.

4. Die soziale Isolation ist ein guter Zeitpunkt, um ein neues Hobby aufzunehmen.  

Es gibt viele Hobbys, die Du selbst machen kannst. Malen, Schachspielen online, wandern, stricken, schreiben, trainiere deinen Hund oder melde dich zum Yoga oder Meditationskurs an. Ein Hobby ist etwas, für das du dich entscheidest, weil es dir Freude bereitet.

5. Hol Dir gegen die Einsamkeit ein Haustier.  

Wenn Du kein Haustier hast, solltest Du eines in Betracht ziehen. Das war für mich vor vielen Jahren der Grund, mir eine Katze zuzulegen. Wir lebten 15 glückliche Jahre zusammen. Du kannst eine bedeutungsvollere Beziehung zum richtigen Haustier haben, als zu 99% der Menschen auf der Welt. Ist das nicht erschreckend? Welche Art von Tier interessiert Dich?

6. Halte ein hohes Maß an Selbstfürsorge aufrecht.

Einsamkeit und soziale Isolation führen oft zu schlechter Selbstfürsorge.  Es ist wichtig, weiterhin gut auf sich selbst aufzupassen, auch wenn Du viel Zeit alleine verbringst. Zum Beispiel ist eine Dusche oder ein Schaumbad nicht etwas, das Du nur für andere tust. Es ist auch etwas, das du für dich selbst tust.

7. Die soziale Isolation ausnutzen, um kreativ zu werden.  

Die meisten Menschen finden, dass sie kreativer sind, wenn sie Zeit für sich selbst haben. Meine Erfahrung ist die, das meine Kreativität erst einsetzt, wenn ich mich geradezu langweile und wirklich mal viel Zeit nur für mich habe. Das ist immer ein idealer Zeitpunkt, um die Einsamkeit für etwas Gutes zu nutzen. Lasse Deiner kreativen Ader freien Lauf!

Du siehst, viel freie Zeit alleine zu haben, ist durchaus etwas Gutes. Man kann Neues lernen, Altes wieder hervorholen und sich online weiterbilden. Nicht zuletzt ist die soziale Isolation für mich persönlich eine Zeit, um zu wachsen. Ich probiere neue Präventions- Maßnahmen aus und kann mich in meiner ganzheitlichen Herangehensweise an die eigene Migräne Bewältigung stärken. Mehr freie Zeit zu haben, bedeutet für mich, mehr zu üben. Üben von Entspannungs- Techniken, meine Meditationserfahrung ausbauen und vieles mehr.

Viel freie Zeit zu haben, muss also keine schlechte Sache sein. Es gibt viel, was Du tun kannst, um das Unbehagen der Einsamkeit und der sozialen Isolation zu lindern.  Technologie macht es relativ einfach, sich mit anderen zu verbinden, auch wenn physische Nähe unmöglich ist. Sich produktiv zu fühlen, kann auch den Schmerz des Alleinseins lindern.

Anstatt sich auf alle Punkte zu konzentrieren, versuche, deine ganz eigenen Möglichkeiten zu nutzen. Du kannst mehr über dich selbst erfahren und ein paar neue Hobbys ausprobieren. Du bist frei, Deine Interessen ohne Einmischung von anderen zu erkunden.

Denke daran, wenn Du die Zeit nutzt, deine Interessen weiter entwickelst, es wird auch wieder die Zeit kommen, um dich wieder sozial mit anderen zu verbinden. Du wirst eine Menge neuer Dinge haben, über die Du sprechen kannst.

 

Ich wünsche Dir Gutes Gelingen!

Herzlichst, Anke 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Entdecke mehr...

Natürliche Wege zur Migräneprävention – 10 Tipps ohne Medikamente

Natürliche Wege zur Migräneprävention:
Ein umfassender Blick auf die Neurologie und Top 10 Tipps ohne Medikamente
Migräne ist mehr als nur Kopfschmerzen. Es handelt sich um eine neurovaskuläre Störung, bei der sowohl das Nervensystem als auch die Blutgefäße beteiligt sind. Der Startpunkt einer Migräneattacke liegt oft in der Aktivierung der Trigeminusnerven, die für die Versorgung von Gesicht und Kopf verantwortlich sind. Diese Aktivierung setzt eine Reihe von Ereignissen in Gang, darunter die Freisetzung von Entzündungsmediatoren.

Weiterlesen »
4 Tipps, wie du in den chaotischsten Situationen Frieden finden kannst

4 Tipps, wie du in den chaotischsten Situationen Frieden finden kannst

Wir alle erleben von Zeit zu Zeit chaotische Situationen. Es ist herausfordernd, während einer bedeutenden Lebensveränderung oder an einem normalen Tag, der schief zu gehen scheint, Frieden zu finden. Egal, wer du bist oder was du tust, das Leben wird immer seinen Anteil an Chaos haben. Du weißt vielleicht nicht, wohin du dich wenden sollst oder was als Nächstes zu tun ist, und das ist völlig normal.

Weiterlesen »

5 Entspannte Möglichkeiten, deine Freizeit mit Fokus auf Migräneprävention zu verbringen

So sehr du auch deine Arbeit liebst, ist es entscheidend, etwas Freizeit einzuplanen. Das bedeutet, du schaltest ab, lädst deine Batterien auf und bereitest dich auf den nächsten Arbeitstag vor.

Wenn du ständig arbeitest, ohne die Möglichkeit, richtig abzuschalten, wirst du wahrscheinlich an eine emotionale Grenze stoßen und Burnout erleben. Du riskierst die Motivation zu verlieren und könntest sogar anfangen, deine Arbeit zu verabscheuen.

Weiterlesen »

Wie du effektiv auf die Bedürfnisse deines Körpers hörst, um Migräne zu lindern

Auf die Bedürfnisse deines Körpers zu hören, ist wichtig, um die Gesundheit zu erreichen und zu erhalten, die Du verdienst. Manchmal kann man seinen Körper zu weit treiben, ohne es zu merken. Wenn du jedoch lernst, auf die Signale deines Körpers zu hören, kannst du ein glücklicheres und ruhigeres Leben führen.

Mit sich selbst in Kontakt treten
Du denkst vielleicht, dass du bereits mit dir selbst in Kontakt bist, aber stelle sicher, dass du in vollem Gewahrsein mit dir selbst in Kontakt bist.

Weiterlesen »

9 schnelle Lösungen bei melancholischer Stimmung

Von Zeit zu Zeit in schlechter Stimmung zu sein, ist völlig normal. Diese Tage oder Stunden spüren wir alle. Schließlich wirst auch du dich wahrscheinlich nicht die ganze Zeit, wahnsinnig glücklich mit deinem Leben fühlen. Denn gerade beim Thema Migräne, kennen wir diese Zeiten, die herausfordernd sind und bewältigt werden wollen.

Weiterlesen »

Erkenne die 3 Arten von Überlastung & Burnout

Es ist ganz natürlich, dass das Energieniveau von Tag zu Tag schwankt, aber ein ausgewachsenes Burnout kann Dein Glück und Deine Karriere untergraben. Werfe einen Blick auf die verschiedenen Arten von Überlastung & Burnout und einige Strategien, um damit umzugehen.

Forscher einer spanischen Universität haben kürzlich mindestens 3 verschiedene Subtypen von Überlastung entdeckt. Was sie alle gemeinsam haben, ist das Potenzial, dass Du dich ausgelaugt und hoffnungslos fühlst, wenn man zulässt, dass sie sich im Laufe der Zeit aufbauen.

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Melde Dich hier zu meinem Newsletter an